400 Bad Request
400 Bad Request
Please forward this error screen to 109.203.124.146's WebMaster.

Your browser sent a request that this server could not understand:

  • (none)/xm991.txt (port 80)

Circle - Product Footprint Calculator

Gegenstand des Projektes ist die Entwicklung eines Navigations- und Interaktionskonzeptes inform des Plug-Ins „Circle“ zum Berechnen und Evaluieren eines Produkt-Footprints.

Problemstellung 

Beim Gestalten und Konzipieren eines Produktes fällt es schwer permanent die entstehende Umweltbelastung, die durch die Wahl der jeweiligen Materialien anfallen, abzuschätzen. Wie kann der Gestalter die Umweltbelastung des Produktes beurteilen? Hilfreich wäre ein Assistent, der bereits während des Designpozesses mitwirkt und berät. Notwendig ist dabei nicht nur eine Sammlung an Materialien mit der Auflistung ihrer Eigenschaften, sondern vor allem die Umwelteigenschaften eines gesamten Produktes in der Zusammenstellung all seiner Materialien & Verwendung zu berechnen und diese zu bewerten sowie miteinander zu vergleichen.

MIPS 

MIPS (MI - Materialinput: Masseeinheit in Kg, S - Serviceeinheit: Nutzung in Stunden, Tagen & Jahren) ist ein Maß für den Naturverbrauch eines Produktes entlang des gesamten Lebensweges von der Wiege bis zur Wiege (Gewinnung, Produktion, Nutzung, Entsorgung/Recycling). Dabei spielen auch Materialverbräuche während der Herstellung, der Nutzung sowie der Entsorgung/Recycling eine Rolle.

Innovation unserer Anwendung 

Bislang ist das MIPS-Konzept größtenteils an Unternehmen gerichtet, welche sich z.B. Umwelt- und Ressourcenmanagementsysteme konzipieren lassen und so mittels MIPS lebenszyklusweite Umweltbetrachtungen ihrer Produkte und Dienstleistungen zeitnah vornehmen. Es ist weder für den „Einzelnen“ praktikabel zugeschnitten, noch einfach zugänglich. Für den Gestalter existiert noch keine einfache Möglichkeit das Konzept zu nutzen, da die MIPS-Wert-Erstellung auf sehr aufwendigen Berechnungen beruht. Folglich ist es zu komplex und nur schwer für einen Ingenieur oder Designer anwendbar.

Unsere Lösung: CIRCLE 

Circle ist ein Tool, welches die Umweltbelastung von Produkten & Materialien in Abhängigkeit ihres Nutzungszusammenhangs berechnet, visualisiert und vergleichbar macht. Das Circle-Plugin und die gleichnamige Website bilden eine Plattform, durch welche die MIPS-Berechnung praktikabel & verständlich wird. Grundlage sind die bereits existierenden Werte (Rucksackfaktoren) des Wuppertalinstituts, welche die Berechnungsbasis für den MI- und schließlich den MIPS-Wert eines Produktes bilden.

Circle Website 

Die Website dient als Kommunikationsplattform und stellt den Erstkontakt zum Nutzer her. Sie ermöglicht es das MIPS-Konzept für ein großes Adressatenspektrum zugänglich und publik zumachen. Auf der Internetseite steht sowohl eine Testversion des Circletools, als auch der Download des Plugins zur Verfügung. Tutorials geben Hilfestellungen und Anstöße zum Ausprobieren für Einsteiger und Profis. Ein eigenes Profil bietet Möglichkeiten der Veröffentlichung persönlicher MIPS-Produktbeispiele zur Anregung sowie Inspiration. Dieses wird von einer Cloudfunktion unterstützt und lässt den Eintritt in die virtuelle Circle-Community zu.

 

Circle (-Tool) Plugin 

Das Plugin stellt die Implementierung des Circle-Tools in einem entsprechenden CAD-Programm dar. Während der Erstellung von 3D-Daten kann der MI- & MIPS-Wert eines Objekts berechnet werden. Der Zugriff auf ein stetig aktualisiertes Materialarchiv realisiert die Belegung einzelner Bauteile, die daraus resultierende Berechnung und Visualisierung der MIPS-Zusammensetzung. Anschließend können bspw. Material- & Nutzungsdauervarianten eines Produkts miteinander verglichen werden. Außerdem lassen sich diese Ergebnisse als PDF- oder EPS-Dateien für Präsentationen in verschiedenen Styles exportieren. Des Weiteren wird Firmen die Möglichkeit gegeben, deren neue nachhaltige Materialien einzutragen und somit auf diese aufmerksam zu machen.

Das Projekt entstand in Zusammenarbeit mit Karolin Krumpolt, Falco Walde und Rene Schwenk unter der Betreuung von Prof. Diana Simon.

 

Skills Concept Design, Service Design